AGT – Übungsgemeinschaft an der Bergkette 13.1

Ablauf im AGT – Einsatz

Heute trafen sich die AGT – Träger der Feuerwehren an der Bergkette zum ersten AGT- Dienst in den Räumen der Feuerwehr Krebshagen – Hörkamp – Langenbruch. Auf dem Programm standen ein theoretischer Teil zur Abstimmung der persönlichen Ausrüstung und der Vorgehensweis im Einsatz und ein praktischer Teil mit einer simulierten Personensuche und Bergung unter “Null-Sicht” bei Sicherung des Rückzugsweges mit Rettungsleinen. Dazu gingen die jeweiligen Trupps mit abgeklebten Brillen zur Personensuche vor. 

Da zukünftig gerade bei Gebäudebränden noch mehr abgestimmtes Vorgehen der Angriffstrupps wichtig ist, haben wir uns auf eine jeweilige Ausstattung des Truppführers und des Truppmanns geeinigt und die Zusammenarbeit miteinander und mit der Atemschutzüberwachung abgestimmt.

TruppführerTruppmann
PSA einschl. TM - Melder, Schlaufentasche, RettungsscherePSA einschl. TM - Melder, Schlaufentasche, Rettungsschere
LampeLampe
LeineLeine
Verteiler (1. Fahrzeug)Fluchthaube
SchlauchpaketSchlauchkorb
FW - Axt
2 M - Funk
Weitere Ausrüstungsgegenstände (z.B. Schlauchhalter oder Rauchverschluss) je nach Lage und Einsatzbefehl.

Die Trupps melden sich so ausgestattet bei der Atemschutzüberwachung. Die Atemschutzüberwachung vergibt den Truppnamen und setzt entsprechend der Anforderung des Einsatz -, Abschnitts – oder Gruppenleiters die Trupps ein, Auftrag und Einsatzbefehl gibt also nur die Atemschutzüberwachung direkt an die Trupps. Ohne Einsatzbefehl verbleiben die Trupps bei der Atemschutzüberwachung. Das Fahrzeug der Atemschutzüberwachung wird zukünftig gekennzeichnet.

Kommt ein Trupp aus dem Einsatz, meldet er sich bei der Atemschutzüberwachung wieder ab. Danach wird die entsprechende Ruhepause eingehalten, ggf. werden andere Aufgaben übernommen.

Einsatzablauf im AGT Einsatz  PDF