B2 – Feuer Gebäude – Personen vermisst

Bei Elektroarbeiten in einer Wohnung im Obergeschoss einer Landmaschinenfirma ist es zu einem Elektrounfall gekommen. Zwei Elektroinstallateure waren mit einer Installation betraut. Nachdem der Strom ausgefallen war, wollte der Eigentümer nach dem Rechten schauen, stellte ein starke Verrauchung schon an der Wohnungstür fest und alarmierte die Feuerwehr. Die Feuerwehr Reinsen war als erste Wehr vor Ort und begann sofort mit der Menschenrettung und Wasserführung aus dem Fahrzeug. Die nachrückenden Wehren stellten weitere Rettungstrupps unter schwerem Atemschutz und  versorgten das reinser Fahrzeug mit Wasser aus dem nächsten Hydranten. Ein Versorgungsplatz wurde eingerichtet und der Rettungsdienst alarmiert. 42 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Es handelte sich um die Zugübung der Feuerwehren an der Bergkette.

Alarmzeit12.06.2017, 20:00 Uhr
EinsatzortReinsen-Remmeringhausen
Heuerßer Str.
EinatzartB2 - Feuer Gebäude
Personen vermisst
Fahrzeuge (Stärke)TSF-W, MTW
Eingesetzte Mittel /
Maßnahmen
Einsatzleitung
Löschangriff
2 Trupp AGT
Atemschutzüberwachung
Weitere KräfteFeuerwehr Obernwöhren
Feuerwehr Hörkamp-Krebshagen-Langenbruch
Feuerwehr Wendthagen-Ehlen

Zugübung 1.17 – Schuppenbrand an der Bornau

Beim Zugdienst der Feuerwehren an der Begkette wurde ein Schuppenbrand “An der Bornau” simuliert. Die Fuerwehr Reinsen war mit der Wasserversorgung der Feuerwehr Obernwöhren und der Verkehrssicherung im Bereich der Einsatzstelle betraut.

Alarmzeit20.03.2017, 19:45 Uhr
EinsatzortAn der Bornau, Obernwöhren
EinatzartSchuppenbrand
Fahrzeuge (Stärke)TSF-W (1:5), MTW (1:4)
MaßnahmenWasserversorgung TSF-W OBW
Verkehrssicherung
6 AGT
Weitere KräfteFF HKL,
FF Obernwöhren,
FF Wendthagen-Ehlen

Einsatzübung an der Hochschule Hannover

Heute trafen sich die Feuerwehren Winninghausen, Reinsen, sowie Kameraden der Feuerwehren Adensen Hallerburg  und Hörkamp-Krebshagen-Langenbruch zu einer umfangreichen Einsatzübung am Haus 2 der Hochschule Hannover. Da das Gebäude leer steht, konnten wir in gemischten Trupps in einer ersten “Trockenübung” Schwerpunkte im Bereich Anleitern, Fensteröffnung und Personensuche unter schwerem Atemschutz durchführen, uns kennen lernen und aufeinander einstellen.

Danach ging es in die Einsatzübung in einer gemischten Gruppe: Feuer im unteren Bereich des Gebäudes. Starke Rauchentwicklung. Zwei Personen vermisst. Zwei Angriffstrupps gingen aufgrund der Größe des Gebäudes im unteren Bereich vor. Der linke Teil wurde mit einem mobilen Rauchverschluss gesichert. Nach dem Absuchen mehrerer Büros wurden zwei Personen im hinteren Bereich des Gebäudes gefunden. Ein Verbandsplatz wurde eingerichtet. Eine Person wurde mit dem Spineboard gerettet. Mit der Atemschutzüberwachung und dem Gruppenführer ständig im Kontakt, konnte dann auch nach ca. 20 Minuten “Feuer aus” gegeben werden.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und gezeigt, wie gut Feuerwehrleute, die sich überhaupt nicht kennen, zusammenarbeiten können. Nach dem Aufräumen der Einsatzstelle gab es noch ein Abschlussgrillen am Feuerwehrhaus Winninghausen – Wir danken und bleiben in Kontakt! Wir werden das bald wiederholen.

Vermisste Personen im Gebäude – Einsatzübung am Rittergut

Die Feuerwehr Heuerßen und die Feuerwehr Reinsen wurden gestern zu einer Einsatzübung zum Rittergut Remeringhausen gerufen. Es wurden bei starker Rauchentwicklung zwei Personen im Mittelkeller eines Gebäudes  vermisst. Eine gute Übung der beiden Feuerwehren, da hier gemeindeübergreifend gearbeitet werden muss. Schwerpunkt der Übung waren das gemeinsame Arbeiten im Einsatz, Wasserversorgung des ersten wasserführenden Fahrzeuges über den “renovierten” Unterflurhydranten, Menschenrettung und Erstversorgung. Die Feuerwehr Heuerßen war als erstes Fahrzeug vor Ort und fuhr direkt in den Innenhof des Gutes zur Erkundung. Die Feuerwehr Reinsen als zweites Fahrzeug stellte sofort die Wasserversorgung zum heuerßer Fahrzeug her. Es wurde aufeinander zu gearbeitet. Die Personen wurden unter simulierter “Nullsicht” sehr schnell von den heuerßer Angriffstrupps  gefunden und zum Verbandplatz gebracht, Sicherungstrupps der reinser Kameraden standen bereit. Die geretteten Personen wurden im Team auf Spineboards verbracht und erstversorgt.

In der Nachbesprechung, wo auch Nicolaus von Schöning noch einmal die Verteilung der Brandabschnitte und die Evakuierungspläne erläuterte (und es auch ein Kaltgetränk gab; vielen Dank noch mal dafür!), wurde auch noch einmal auf die Wasserversorgungsmöglichkeiten und die Situation durch die umliegenden Baustellen für nachrückende Fahrzeuge  gesprochen. Ingesamt eine sehr gut koordinierte Übung der beiden Feuerwehren, die dann mit einer kleinen Besichtigung des neuen heuerßer Feuerwehrhauses endete.

B2 – Feuer in Autowerkstatt – eine Person vermisst

Einsatzübung. Die Feuerwehren der Bergkette wurden zu einem Feuer in der Autowerkstatt Fritsch in Reinsen gerufen. Die Erkundung durch den Gruppenführer ergab, dass ein Fahrzeug auf einer Hebebühne ins Rutschen geraten ist und ein Mitarbeiter unter dem herabgestürtzten Fahrzeug klemmte. Ein weiterer Mitarbeiter führte zu diesem Zeitpunkt Schweißarbeiten durch, wobei durch seine sofortige Hilfeleistung das Schweißgerät einen Brand im Bereich der Schweißwerkstatt auslöste. Die Werkstatt wurde verraucht vorgefunden und zwei weitere Personen wurden vermisst. Insgesamt wurden fünf Trupps unter schwerem Atemschutz bei dieser Übung eingesetzt. Die klemmende Person wurde mit Hilfe eines Wagenhebers und Abstützen sowie Unterfütterung unter dem gestürztem Fahrzeug gerettet. Zwei weitere Personen wurden im Gebäude gefunden. eine Riegelstellung zum angrenzendem Gebäude wurde aufgebaut und ein Sammelplatz für die verletzten Personen aufgebaut. Eine hervorragende Zusammenarbeit der Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehren, so Einsatzleiter Langhorst.